Final Cut Pro und Logic Pro bald auf dem iPad verfügbar

Apple hat kürzlich bekannt gegeben, dass Final Cut Pro und Logic Pro bald auf dem iPad verfügbar sein werden. Damit können Anwenderinnen und Anwender ihre kreativen Fähigkeiten auf einem völlig neuen Niveau ausleben und mobil arbeiten. Final Cut Pro und Logic Pro bieten intuitive und leistungsstarke Werkzeuge, die speziell für die Nutzung auf dem iPad entwickelt wurden.

Mit Final Cut Pro auf dem iPad wird das mobile Schneiden von Videos zum Kinderspiel. Das Programm bietet ein völlig neues Interface für die Touch-Nutzung und ermöglicht es, mit einem Jog Wheel die Bearbeitung von Inhalten schneller und einfacher als je zuvor durchzuführen. Die Magnetic Timeline erlaubt es, Clips zu verschieben und schnelle, präzise Bearbeitungen mit nur einem Fingertipp durchzuführen. Durch Multi-Touch-Gesten können Anwenderinnen und Anwender ihrer Kreativität freien Lauf lassen und ihre Videos direkt auf dem iPad bearbeiten.

Live Drawing ist eine weitere Funktion, die mit dem Apple Pencil genutzt werden kann. Nutzerinnen und Nutzer können damit direkt über die Videoinhalte zeichnen und schreiben. Außerdem ermöglicht die Schwebefunktion des Apple Pencils auf dem iPad Pro mit M2 ein schnelles Überfliegen und die Vorschau von Filmmaterial, ohne den Bildschirm zu berühren. Mit dem Magic Keyboard oder Smart Keyboard Folio und Tastenbefehlen lassen sich Arbeitsabläufe noch weiter beschleunigen. Durch das Liquid Retina XDR Display des 12,9-Zoll iPad Pro können Filmemacherinnen und Filmemacher atemberaubende HDR-Videos ansehen und bearbeiten und Farbkorrekturen präzise vornehmen.

Logic Pro für das iPad bietet ein vollständiges Studio für professionelle Musikproduktionen. Die intuitive Bedienoberfläche und die leistungsstarken Werkzeuge ermöglichen eine unabhängige Musikproduktion von überall aus. Mit einer kompletten Sammlung von Werkzeugen für Songwriting, Beat-Erstellung, Aufnahme, Bearbeitung und Abmischung haben Nutzerinnen und Nutzer alles, was sie für die professionelle Musikproduktion benötigen.

Final Cut Pro und Logic Pro für iPad werden ab dem 23. Mai im App Store als Abonnement erhältlich sein. Mit den speziell für das iPad entwickelten Funktionen werden diese beiden Programme zum ultimativen mobilen Studio für alle Anforderungen der Video- und Musikproduktion. Ob für den professionellen Einsatz oder für Hobby-Projekte, mit Final Cut Pro und Logic Pro für das iPad können Nutzerinnen und Nutzer ihrer Kreativität freien Lauf lassen, unabhängig davon, wo sie sich gerade befinden.

Du findest diesen Beitrag Interessant?

Deine Freunde bestimmt auch!

JETZT TEILEN

Facebook
Twitter
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Interessant für dich
Image Credits: Rockstar Games
Gaming

Der Countdown läuft: GTA VI-Trailer am Horizont

Der Countdown für das Gaming-Event des Jahres läuft! Rockstar Games hat offiziell verkündet, dass der lang ersehnte Trailer von GTA VI am 5. Dezember um 9 Uhr Eastern Time erscheint. Das Teaser-Bild deutet auf eine Rückkehr nach Vice City hin, und die Vorfreude in der Gaming-Community ist greifbar. Das 25-jährige Jubiläum von Rockstar Games am selben Tag verspricht zudem besondere Überraschungen. Die Entscheidung, den Trailer eigenständig zu veröffentlichen und nicht bei den Game Awards, wirft Fragen auf. Spekulationen über Charaktere, Grafik und mögliche Features füllen die Online-Diskussionen. Das Internet wird am Dienstag zweifellos in einen GTA VI-Hype verfallen!

TechNews

Die Rückkehr von Sam Altman als OpenAI-CEO: KEIN Wechsel zu Microsoft!

In einem dramatischen Schachzug holte Microsoft die KI-Schwergewichte Sam Altman und Greg Brockman an Bord, nachdem der OpenAI-Vorstand Altman überraschend entlassen hatte. Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer, begleitet von Lob und Kritik. Die Entscheidung hinterlässt offene Fragen und emotionale Turbulenzen bei OpenAI.

TechNews

Das iPad Pro 2024: OLED-Revolution und M3-Power?

Tauche ein in die Zukunft des iPad Pro! Mit einem erwarteten OLED-Upgrade und möglichen M3-Chips verspricht das iPad Pro 2024 bahnbrechende Veränderungen. Verbesserte Kontraste, tiefere Schwarztöne und möglicherweise ein Always-On-Display könnten das Tablet-Erlebnis auf die nächste Stufe bringen.